Die Sassenburg vom 21.05.1977

Ergebnisse der Wettbewerbe – allgemeine Infos

Im April wurden die Wettbewerbe „Casting Jugend“ und die Vereinsmeisterschaft 1977 ausgetragen. Nach mehreren Trainingstagen wurde der Wettbewerb „Casting Jugend“ am 9.04.1977 unter Leitung des Jugendwarts Heinz Kranert und des Sportwartes Helmut Muntean in Stüde durchgeführt. Dem Sieger der Jugendgruppe I, Olaf Ewald, Stüde, 52 Punkte, wurde der Pokal „Casting Jugend“ überreicht. Auf Platz zwei Andreas Pietrowski, Triangel, 48 Punkte, Platz drei Reinhard Frei, Stüde, 44 Punkte. Sieger der Jugendgruppe 11 (6-12 Jahre) wurde Kai Hieronimus, gefolgt von Andreas Link, beide Stüde. Am 24.04.1977 um 6.00 Uhr morgens fiel der Startschuß am Elbe-Seitenkanal für die 33 Teilnehmer, die an der Vereinsmeisterschaft teilnahmen. Die Organisation klappte vorzüglich durch den besonderen Einsatz von Sportwart Helmut Muntean, Sportfreund Wilfried Fleischer und weiterer ehrenamtlicher Helfer. An diesem Tag waren Sturmböen der Hauptfeind der Petri-Jünger. In einem anschließenden gemütlichen Aufwärmen in der Gaststätte Fricke in Stüde konnte der 2. Vorsitzende Arnold Albrecht den von ihm gestifteten Pokal Sportfreund Karl-Heinz Wehmann, Dannenbüttel, überreichen. Auf den weiteren Plätzen folgten Harald Bleich, Dannenbüttel, Christian Heumann, Neubokel bei Gifhorn, Arnold Albrecht, Stüde.

Kurz notiert:
Vereinsabzeichen/Aufnäher und die grünen Anglerhüte sind bei allen Ortsvertretern zu erhalten.

Die vom Verein abgeschlossene Versicherung für jedes Mitglied erfordert eine Nachkassierung von 3,- DM pro Mitglied und Jahr.

Zur Vermeidung von Mißverständnissen: Mitgliederaufnahmen erfolgen endgültig erst durch die Hauptversammlung (Bestätigung als Punkt der Tagesordnung).

Mitgliedsaustritte müssen schriftlich drei Monate vor Jahresende erfolgen. Für das Jahr des Ein- bzw. Austritts ist der volle Beitrag zu entrichten. Bei Eintritt außerdem die Aufnahmegebühr.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins frohe Sommerferien.

Mit freundlichen Grüßen und „Petri-Heil“
Der Vorstand